Aktuelles

Donnerstag, 5. November 2020, 18 Uhr
„ICH BIN EIN SEHR GEBRANNTES KIND“ – Film-Portrait Erika Mann – anlässlich ihres 115. Geburtstag (9.11.1905)
von und mit Helga Keiser-Hayne
Die älteste Tochter von Thomas und Katia Mann war Schauspielerin, Rennfahrerin, Schriftstellerin und wurde in den letzten Lebensjahren des Vaters zu seiner unermüdlichen Gehilfin und Nachlassverwalterin seiner Werke, und der ihres Bruders Klaus, der sich 1949 das Leben nahm –.
„Aber von allem was ich getan habe, erinnere ich mich am liebsten an die PEFFERMÜHLE.“ Dieses von ihr am 1. Januar 1933 in „der Hauptstadt der Bewegung“ mutig gegründete politische Kabarett ist unvergessen.
In diesem Film kommen Freunde zu Wort, Weggefährten, Zeitzeugen:
Magnus Henning – Pianist und Komponist der „Pfeffermühle“ – hört und sieht man am Klavier, er begleitet Christine Ostermayer und Nikolaus Paryla, die vier „Pfeffermühlen“-Lieder singen.
Und Erika Mann stellt sich in der „Radiostation Das Wort im Gebirge“ als Herr Rossgoderer vor.
Der Film endet nach etwa 60 Minuten mit dem Lied „Die Dummheit“, das Erika Mann 1934 im zweiten Exil-Programm in Basel mit Therese Giehse auf die Bühne brachte. Hier und heute singt es Nikolaus Paryla.
Im O-Ton hören wir dann Erika Mann, wie sie sich gut 30 Jahre später in einem Rückblick, der als Tondokument vorliegt, daran noch erinnerte: „Dieses Lied erregte besonderen Anstoß bei den deutschen Regierungsvertretern. Und soweit ich sehe – wenn ich mich nicht irre – es ist die Dummheit, die wir am meisten zu befürchten haben, die Dummheit.“
Die Veranstaltung findet statt
beim GRÄFELFINGER, Scharnitzer Str. 1
——————————————————————
Sonntag, 8. November 2020, 19 Uhr
TEURE FREUNDIN
Briefwechsel von Peter Tschaikowsky mit Nadeshda von Meck
LESUNG mit Musik
mit Inge Rassaerts, Dieter Gilde und Heribert Illig
beim GRÄFELFINGER, Scharnitzer Str. 1
——————————————————————
Donnerstag, 12. November 2020, 20 Uhr
Tanzen durchs Leben hin
zum 232. Geburtstag von Carl Maria von Weber
Johannes Glötzner stellt sein neues im GräVerlag erschienenes Buch vor
LESUNG mit Musik
Autoren Galerie 1
Pünterplatz 6 – München Schwabing
Eintritt frei
——————————————————————
Freitag, 13. November 2020, 19 Uhr
Außerordentliche GRÄGS-Mitgliederversammlung mit Neuwahlen
Bürgerhaus Gräfelfing
Bahnhofplatz 1
Hinweis für die Mitglieder: Um langwierige und das Ganze verzögernde Rede-Eskapaden zu verhindern, bitten wir alle, die etwas sagen möchten, dies schriftlich zu tun. Diese „Rede“-Beiträge liegen dann ab 17 Uhr im Bürgerhaus aus.
——————————————————————
Donnerstag, 19. November 2020, 19 Uhr
Tanzen durchs Leben hin
zum 232. Geburtstag von Carl Maria von Weber
Johannes Glötzner stellt sein neues im GräVerlag erschienenes Buch vor
LESUNG mit Musik
mit Inge Rassaerts und Dieter Gilde
beim GRÄFELFINGER, Scharnitzer Str. 1
——————————————————————
Donnerstag, 26. November 2020, ab 19.30 Uhr
offenes GRÄGS-Treffen im Pschorrhof Lochhamer Str. 78
——————————————————————
Samstag, 28. November 2020, ab 18 Uhr
DETEKTIV ACRICOLE
Peter Gräfen liest aus seinen KRIMIS
Obwohl Peter Gräfen Wirtschaft studierte und 10 Jahre lang seine eigene Schreinerei führte, blieb es immer sein Traum. Kunst zu machen. Diese produziert er nun im Überfluss in allen möglichen Medien, geprägt durch seine eigene unabhängige Ästhetik. Bis 2016 veröffentlichte er 47 Geschichten über seinen erfunden pariser Detektiv Pierre Agricole. Er produzierte 17 Musik CD’s, von welchen sich 9 an den frazösischen ‘Chanson’ anlehnen, ein Stil, der ihn mit 16 Jahren inspirierte. Seine Repertoire beinhaltet auch Filme, die er ‘Philoso-Filme’ nennt, da sie sich mit Fragen ‘Wie kann man als Mensch frei sein?’ oder ‘Was lässt uns so sein, wie wer sind?’
beim GRÄFELFINGER, Scharnitzer Str. 1